Dekoration, DIY

Deko aus Altglas – Reiseerinnerungen

Anfang Februar war ich in Nepal. Als ich nach Hause kam, leerte ich aus alter Gewohnheit meine übrigen Rupien, die ich nicht mehr ausgeben oder wechseln konnte, in ein kleines Glas, das sich mittlerweile schon etwas mit ausländischem Kleingeld gefüllt hatte . Noch so ein ähnliches Glas stand in einem anderen Regal, in diesem sammle ich schon seit längerem Cent-Münzen. Ich hatte auf meinem Küchenschrank auch noch eine alte Schnapsflasche aus Lanzarote herumstehen, die ich als Erinnerung an einen Sommerurlaub noch aufbewahrt hatte. Mir war sofort klar, dass ich aus diesen unbemalten, einfachen Gläsern doch schnell und problemlos ein paar weitere Deko-Elemente zaubern könnte, die meine Wohnung um ein kleines Stück persönlicher machten. 

Meine einfache aber effektive Technik zum Verschönern von Altglas:

Die Ausrüstung

Zunächst braucht man eine kleine Malerrolle, etwas weiße Acrylfarbe und eine Unterlage. Die Technik geht ganz einfach: Die Farbe ganz leicht mit der Rolle auf das Glas auftragen, nicht zu viel Farbe auf einmal nehmen, so kann man an den Ecken oder nach oben hin auch kleine Effekte wie z.B. das Ausbleichen der Farbe erzielen. Die Rolle schafft es, dass die Farbe gleichmäßig verteilt wird und keine doofen Flecken entstehen oder Pinselstriche zu sehen sind.

die Gläser nach dem Anstrich

Es sind der Kreativität ab hier natürlich keine Grenzen gesetzt, man könnte z.B. auch vor dem Anmalen ein Muster mit Klebeband auf Glas kleben und dann nach dem Anstrich vorsichtig abziehen, man kann mit Geschenksband oder Bast arbeiten oder vieles Anderes. Ich habe mich für eine Kratz-Technik entschieden um meinen Gläsern den letzten Feinschliff zu verleihen.

Hier nun meine Ergebnisse und die Einzelschritte:

 

    1. Vase

Vase aus Glasflasche

Bei der Vase war mir wichtig, dass die kleine Gravur am unteren Rand noch erkennbar war und nicht komplett in der Farbe verschwindet. Mit der Malerrollen-Technik ist das möglich. Nach oben zum Flaschenhals hin habe ich die Farbe etwas ausbleichen lassen also sozusagen verschwinden lassen. Das war auch einfacher als gedacht- mit einem Pinsel bekomme ich solche Übergänge nie so richtig hin.

Eine kleine Masche aus Geschenksband und fertig ist die Vase und meine Erinnerung an einen Sommerurlaub auf Lanzarote schmückt nun den Couchtisch!

 

    2. Spardose

Spardose aus Nutella-Glas

Wohin immer mit den kleinen Cent-Münzen, die nur die Geldtaschen schwerer machen und mal ehrlich wer nimmt sich die Zeit um tatsächlich die genauen Beträge mit 1 cent Stücken an der Kassa zu bezahlen, wenn hinter dir schon die Leute Schlange stehen? Genau deshalb leere ich meine Cent-Münzen immer in mein Sparglas, es sammelt sich schnell einiges an, das man dann gesammelt in die Bank bringen kann.

Für meine Spardose hatte ich ein altes Nutella-Glas verwendet, das ich mit der Malerrolle gleich wie die Vase bearbeitete. Den Spruch „Dream BIG start small“ kratzte ich mit einem Cent Stück aus dem Inhalt des Glases in die fast getrocknete Farbschicht. Was noch fehlt? Klar die Schleife – ja ich bin etwas verrückt nach diesem grauen Geschenksband und den hübschen Schleifen die daraus immer entstehen…

 

    3. Erinnerungsglas

Everywhere I go…

… I take the coins with me! Ja Ich nehme aus jedem Urlaub in einem fremden Land mit fremder Währung die restlichen Münzen oder kleinen Geldscheine mit und stecke sie dann als Erinnerung in dieses kleine Marmeladeglas. Andere sammeln Magneten oder Postkarten, ich sammle eben das Kleingeld.

Für die Verzierung war mir wichtig, dass man ins Glas hineinsehen kann, also kratzte ich mit einer Münze den kleinen Streifen frei und schrieb in die fast getrocknete Farbe mit der Münze „Everywhere I go…“

 

Hoffentlich gefallen euch meine Ideen, wenn ihr Meinungen oder zusätzliche Ideen habt, lasst sie mir in den Kommentaren zukommen!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.